DZI-Siegel für den verantwortungsvollen Umgang mit Spendengeldern

 

.

Wir freuen uns, dass unserem Verein auch weiterhin das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen zuerkannt wurde.

 

Damit wird nicht nur der sorgfältige und verantwortungsvolle Umgang mit anvertrauten Geldern belegt, sondern auch eine transparente Arbeit, wahrhaftige Information, das sparsame Wirtschaften sowie das Bestehen von wirksamen Kontroll- und Aufsichtsstrukturen bestätigt.

 

Für die letzte geprüfte Periode lagen nach DZI-Berechnung die Ausgaben von Kinderrechte Afrika e. V.  für Werbung und Verwaltung an den Gesamtausgaben bei 5,69%. Dies führt zu einer Einstufung in die Kategorie „niedrig“ (unter 10 %). Das DZI kennt mit „angemessen (10-20%)“ und „vertretbar (20- 35%)“ noch 2 weitere Klassifizierungen.


In Deutschland tragen zur Zeit ca. 230 Organisationen das DZI-Spendensiegel. Kinderrechte Afrika e. V. trägt das DZI-Spendensiegel seit 2002.

 

Mehr dazu unter Transparenz

Wie wird Ihre Spende eingesetzt?

 

In diesem Schema zeigen wir, wie Ihre Spende zu den Zielgruppen gelangt, welche externen Kontrollmechanismen greifen, um die effektive und nachhaltige Verwendung der Spenden sicherzustellen und wie wir intern durch eine enge Begleitung unserer Partner kontinuierlich den Einsatz der uns anvertrauten Gelder nachverfolgen.

Unser Versprechen

Ihre Spende hat eine enorme Hebelwirkung.
Obgleich öffentliche Finanzgeber einen Großteil unserer Projektkosten  decken, benötigen wir zur Umsetzung unserer Projekte auch Ihre  Unterstützung. Eine öffentliche Finanzierung ist nämlich immer an die
Bedingung geknüpft, dass wir einen (spendenfinanzierten) Eigenbeitrag
leisten.

So müssen wir z. B. bei einer 90%-Finanzierung durch das BMZ die restlichen
10% aus Spenden einwerben. Kurz: Für jeden von Ihnen gespendeten Euro gibt der öffentliche Finanzgeber 9 Euro dazu. Das macht aus jeder noch so klein erscheinenden Spende einen wichtigen Beitrag.

Bei einer 75% -Finanzierung wird jeder Euro, den Sie spenden, immerhin vervierfacht.


Wir respektieren den Spenderwillen.
Wenn Sie zweckgebunden spenden, d. h. für ein bestimmtes Projekt, eine bestimmte Zielgruppe oder eine bestimmte Aktivität, so werden diese Gelder auch nur für diesen Zweck verwendet. Eine freie Spende setzen wir für unsere Kinderrechtsarbeit dort ein, wo sie zu dem Zeitpunkt am dringendsten gebraucht wird.


Die Verwendung der uns anvertrauten Gelder wird kontinuierlich kontrolliert und geprüft.
Alle Projektausgaben und die damit verbundenen Belege werden regelmäßig nach den Kriterien der Notwendigkeit, Wirtschaftlichkeit und Angemessenheit
geprüft, sowohl beim Partner als auch von Kinderrechte Afrika e. V. Zusätzlich werden alle Projekte nach Abschluss durch einen externen Buchprüfer kontrolliert. Der Jahresabschluss von Kinderrechte Afrika e. V. wird ebenfalls einem Wirtschaftsprüfer vorgelegt. Die korrekte Verwendung der Spendengelder, die Einhaltung der Transparenzkriterien sowie der
Anteil der Verwaltungskosten an den Gesamtausgaben werden zudem jährlich durch das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) geprüft. Seit 2002 ist unser Verein Träger des DZI- Spendensiegels.


Wir haben uns zu Transparenz verpflichtet und tragen das Siegel der Initiative Transparente Zivilgesellschaft. Unseren Spender(inne)n und Finanzgebern erstatten wir regelmäßig Bericht über den Projektverlauf und die verausgabten Mittel.

Wie helfe ich am besten?

Sie sind sich unschlüssig, wie Sie am sinnvollsten spenden können?

Diese allgemeinen Ratschläge des Deutschen Zentralinstituts für Soziale Fragen geben eine Orientierung.

Spenden-Tipps des DZI
Die_7_wichtigsten_Tipps_fuer_Spender.pdf
PDF-Dokument [192.0 KB]

Bleiben Sie informiert: Abonnieren Sie unseren

Kinderrechte Afrika e. V.

Schillerstraße 16

D-77933 Lahr

 

Tel.: 07821/38855

Fax: 07821/985755

info@kinderrechte-afrika.org

 

Spendenkonto:

Sparkasse Offenburg/Ortenau

BIC: SOLADES1OFG

IBAN:

DE69 6645 0050 0076 0040 44

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 Kinderrechte Afrika e. V. - Zukunft für Kinder in Not